!--TYPO3SEARCH_begin--

Mitglieder und Gründung der DRG e.V.

Gründungsveranstaltung der Deutschen Raumfahrtgesellschaft e.V. / German Space Society vom 15. Oktober auf der EXPO 2000 in Hannover

 

Mitglieder, stehend (v.l.): Clemens Köhne, Dennis M. Otto,
Michael Boden, Manfred Böller, Prof. Dr. med. Michael Walter, Prof. Dr. Horst Salzwedel,
Terry O’Hanlon. Knieend (v.l.): Gerd Rauenbusch, Michael Stennecken

 

Vorstand der DRG e.V. / German Space Society (GSS)

  1. Präsident/President: Michael Stennecken
  2. Vize-Präsident/Vice-President: Gerd Rauenbusch
  3. Generalsekretär/General Secretary: Dennis M. Otto
  4. Protokollführer: Clemens Köhne


Bei der Gründungsveranstaltung anwesende Mitglieder

  • Prof.  Dr. med. Michael Walter: Berlin, (Medizinische Forschung an der Charité)
  • Prof. Dr. Horst Salzwedel: Arnstadt, Thüringen (Dozent an der Stanford University, hat in der 80ern das amerikanische Weltraumprogramm wieder mit angekurbelt und lehrt heute Satelliten-Steuerungstechnik sowohl in Stanford, USA als auch an der TU Ilmenau, ist dafür mitverantwortlich, daß wir heute in Deutschland mit Handys telefonieren können).
  • Michael Stennecken: Münster, Nordrhein-Westfalen (Informatiker und Raumfahrt-Historiker)
  • Michael Boden: Kiel, Schleswig-Holstein (Selbstständiges Bodengutachter-Büro)
  • Manfred Böller: Treffelstein, Bayern (Luftfahrt-Ingenieur)
  • Clemens Köhne: Hatten, Niedersachsen (Vorsitzender einer Space Art Society)
  • Dennis M. Otto: Hamburg, (Werbekaufmann, Leiter Werbeagentur)
  • Gerd Rauenbusch: Ulm (Luftfahrt-Ingenieur)


Gäste

  • Terry O’Hanlon: Plano, Texas, USA (Schirmherrr und Gesandter der US-National Space Society),
  • Heiko Tiensch: MEDIATAPRESS, Berlin


Abwesende Mitglieder

  • Uwe Rücker: Vaihingen, Baden-Württemberg (Ferdinand Porsche AG)
  • Horst Jelitte: Haltern, Nordrhein-Westfalen (Spezialgeschäft für Raumfahrtmodelle)
  • Edmund Meyer: Schnelldorf, Bayern (Ständige Ausstellung "1. Deutscher im All" im Geburtsort von Siegmund Jähn)

 

 

!--TYPO3SEARCH_end--
!--TYPO3SEARCH_begin--

Die National Space Society

Die Deutsche Raumfahrtgesellschaft DRG e.V. mit Sitz in Münster/NRW, Deutschland, ist die offizielle Tochtergesellschaft  und gleichzeitig der deutschsprachige Arm der US-amerikanischen "National Space Society (NSS)". Diese hat sich u.a. aus dem National Space Institut (NSI) entwickelt, das auf Leute wie Wernher von Braun und Alan Shepard (erster Amerikaner im All, mit Apollo 14 auf dem Mond) zurückgeht. Sie hat in den USA ca. 40.000 Mitglieder. Unter Ihnen sind illustre Namen wie Steven Spielberg, Tom Hanks, Buzz Aldrin (2. Mann auf dem Mond), Nichelle Nichols (Uhura in Star Trek), etc. Auf das Konto der NSS-Lobbyarbeit geht u.a. auch die Internationale Raumstation (ISS). Für weitere Informationen siehe auch die Webseite der www.nss.org

Die NSS Australien besteht erst seit 10 Jahren, ist gemessen an der Einwohnerzahl (weniger als in NRW) außergewöhnlich aktiv, weshalb ihr auch die internationale Koordination übertragen wurde. Weitere Informtionen siehe www.nssa.com.au.

!--TYPO3SEARCH_end--